worldwide

woanders ist es auch schön


23.03.2018
977276609609764869 977276609609764869 - @carstenpoetter nützliche kleinigkeiten: drafts, tweetbot, ia writer, workflow, instapaper u/o pocket, mini metro
/via @notsorelevant #

@carstenpoetter Mal die Follower fragen: Welche Apps sollte ich denn mal auf das iPad schaufeln?

@carstenpoetter Niemand?

@carstenpoetter schaue ich mir alles an :)

@marcelweiss Workflow ist ein gamechanger. Das Beste, das Blogging passiert ist seit Wordpress. iPad ohne Workflow ist undenkbar für mich. (Auch täglich im Gebrauch bei mir: Drafts, Editorial. Ebenfalls alles automatisierbar.)

@carstenpoetter Workflow und Drafts habe ich bereits aufgrund der Empfehlung von hackr installiert, aber mich noch nicht intensiv damit auseinandergesetzt.

@marcelweiss Mit Workflow kann man sich genau die Veröffentlichungsprozesse bauen, die man möchte. Damit wird auch jeder Texteditor zB zu einer Blogapp. Habe mir damit unzähliges gebaut, wofür ich vorher als fertige App zweistellig bezahlt hätte. :)

@carstenpoetter Ob ich jetzt wieder beginne zu bloggen? Hm, das wären ja wieder Verpflichtungen. Und worüber? Fragen, Fragen.

@marcelweiss Also, schön wär‘s. Es geht viel verschiedenes: Ich habe mir zB einen Workflow gebaut, der mich twittern lässt und das gleichzeitig auf marcelweiss.de veröffentlicht. (Und an Linkedin schickt.)

@muhh Für’s Coden: BlinkShell WorkingCopyApp Textastic draftcodephp

@carstenpoetter Coden kann ich immer noch nicht. Ich werde mich damit mal in 20+ Jahren beschäftigen, wenn ich in Pension bin. Ob man dann überhaupt noch coden muss oder ob man einfach einem Computer erzählt, was man gerne als Ergebnis hätte? Aber hey, ich kann ein wenig Cobol lesen!

@muhh Sobald du anfängst mit WorkflowHQ selbst Sachen zu bauen, bist du Codifizierer :-D

‏@carstenpoetter Genau. Ich werde zu meinem Arbeitgeber gehen und sagen, dass ich nun eine Zusatzqualifikation habe: Codifizierer. Yeah! :)

-

@carstenpoetter Mal schauen, ob ich zu Pro wechseln werde. Momentan eher nicht.

@hackr ich mag es, aber ich bleib bei der vorigen version; subscriptions sind bei bestimmten apps zu verstehen, bei utilities imo aber eine unart.

@marcelweiss Ansichtssache. Mindestens der Preisanstieg (wenn man jährliches Abo = Upgradepreis für nächste x.0-Version sieht) ist aber sehr heftig.

@marcelweiss Man kann das den Entwicklern nur schlecht vorwerfen. Die Plattform pusht sie in die Richtung.

-

@carstenpoetter Ich liebe 1Password. Nur manchmal denke ich mir, dass der Schwung an Security Features schon fast zu viel ist. Das ist nur so ein Bauchgefühl, das ich nicht wirklich begründen kann, aber…

@hackr ich glaub, dass ein nebeneffekt vom subscriptions modell vor allem bei den allernützlichsten utilities werden wird, dass sie sich sehr schnell vom idealen tool zu kleinen monströsitäten verwandeln, weil sie plötzlichen den zwang zur andauernden ‘verbesserung’ haben.