worldwide

woanders ist es auch schoen


2022.02
1490631442765864963 1490631442765864963 - (so als visionäre urteilskrafts/bets-hatching statement ist so ein 'es wär doch verrückt kategorisch völlig auszuschliessen, dass niemals auch nur irgendwas' sicher nicht ganz falsch usw.) RT @paulg NFTs can be used for so many different things that you're inviting history to make a fool of you if you dismiss them. Even if I were sure that most current uses of NFTs were bogus, I'd never dare to say that all possible uses were.
/via @paulgraham #

@mxfh Weil ich nie was zu find, ich versteh nicht wie die Blockchains essentiell für NFTs bei der Massenadoption sein soll, was nicht was mit etwas Marketing paper trail und 3-30% Gebühren, aber Kundenservice und Einlagensicherung aufgerollt werden könnte?

@hackr ich würd schätzen deshalb, weil nur damit das kollektive phantasma aufrechterhalten werden kann, das diesen raum erst erzeugt. aber das ‘aufrollen’ ist vl. genau das was nie mitgedacht wird.

@carstenpoetter Hm, ich würde sagen, NFT ohne Blockchain ist nicht möglich. Ein NFT ist wie der Name es aussagt nur ein Token, also ein Objekt, das ein Subjekt repräsentiert. Es ist nur der Eintrag auf der Blockchain, nicht das eigentliche Bild, die Musikdatei,… Ausnahmen bestätigen die Regel.

@marcelweiss (Es ist nicht nur sicher nicht ganz falsch sondern präzise der Ausgangspunkt, von dem aus man über Softwarearchitekturansätze von einer allgemeinen Ebene kommend nachdenken muss. Generativität ist inhärent. Augenöffnend, wer diese simple Tatsache sieht und wer nicht.)

@hackr ganz genau. (aber es gibt halt auch einen unterschied zwischen einer grundsätzlichen beobachtung vom dispositiv/sagbaren und einer kritik am diskurs/gesagten, vor allem wenn zweitertes vornehmlich in hyperbolischen versprechungen über eine erweiterung von ersterem besteht)

@marcelweiss das ist wieder eine ganz andere Ebene :)

@hackr nur eine andere metaphorik für das was du generativität genannt hast (i.e. ‘was wird damit als/von/durch software ausdrückbar?’) :)

@marcelweiss Graham sprach über den Blick auf ein Subjekt (und ich auch), dein letzter Tweet war über Diskurs rund um das Subjekt.

@jkrisch (ich genieße Euren Austausch zu derlei Themen ja sehr)

@marcelweiss Tatsächliche Erfahrungen von Musiker:innen, lesenswert für alle, die sich ernsthaft fürs Thema interessieren: “I have 3.5 million unique listeners per month on spotify, yet I made more income from 5 collectors.”

@hackr schick mir bitte mal einen nft first track, würd mich interessieren wie das dann so klingt.