worldwide

woanders ist es auch schön


2020.04
1245787588214087681 1245787588214087681 - (cont.) #021 brushed up on kotlin syntax pt. 1
#

#022 check. brushed up on kotlin syntax pt. 2

#023 check. basis für einen single purpose habit tracker.

#024 check. den tracker mit einer custom view und notifications ergänzt.

#025 check. wollte eine art player für die esc songs bauen, aber der exoplayer kann youtube nur, wenn man so eine dash url extrahiert (manuell gehts eig. dann recht schick, aber die expiren und das wurde mir zu blöd) bonuslink: @mauszfabrick’s top 20

#026 check. eine art spartanischen intermittent fasting tracker geschrieben (abt. one track pony dev)

#027 check. mit der webview und okhttp herumgespielt.

#028 check. eine art puritanischen viewer für pinboard geschrieben (dank retrofit und api token für auth kommt man völlig effortless an die bookmarks und notes)

#029 check, das flow/livedata codelab gemacht (flow noch ein bissl wolkig)

#030 check. mit der biometric api herumgespielt.

#031 check. brushed up on kotlin syntax pt. 3 (ot ganz witzig, dass corona, wenn es ein gesellschaftliches type system gäbe, eig. ziemlich gut dem nothing von kotlin entspricht (kann subtype von allem sein, aber als nichts))

#032 check. ein kleines game of life geschrieben #conway

#033 check. eine art sudoku solver geschrieben (brute-force backtracking)

#034 check. eine art 2048 geschrieben.

#035 check. mit der firebase realtime db herumgespielt.

#036 check. herumprobiert, wie sich ggf. web content in eine app integrieren lässt (dabei über jsoup gestolpert, damit lässt sich etwaiger cruft elegant rausfiltern oder parsen)

#037 check. brushed up on algorithms pt. 1

#038 check. ein bissl aufgeräumt.

#039 check. ein bissl mit theming und material herumgespielt.

#040 check. ein bissl mit tensorflow und tf. lite für android herumgespielt (out of my scope, aber in der kochbox variante mit vergleichbarem aufwand einzubetten, playground u crashkurs sind auch ganz witzig, würd ich eig empfehlen