worldwide

woanders ist es auch schön


20.07.2015
Hallo Markus, Hallo Martin! Internet und Zettelkasten Hallo Markus, Hallo Martin! Internet und Zettelkasten - lieben dank.

kl. anmerkung zum ‘schwachpunkt’ dass jeder zettel genau eine stelle braucht und ansonsten verloren wäre:

das ist eigentlich nur dann ein schwachpunkt, wenn man einerseits ‘vollständigkeit’ sucht (die sicherlich nicht notwendig ist, dann fehlt halt der passende verweis zu einem obskuren aufsatz von shannon und weaver… – nur war luhmann offensichtlich ungewöhnlich akribisch oder wollte nichts prozessierte ungenützt lassen) und es andererseits zu ‘teuer’ ist, den kasten periodisch zu sortieren.

(der sortieralgorithmus ist trivial, man geht den kasten einfach von anfang bis ende durch und sortiert etwaige falsch eingeordnete zettel am richtigen platz ein).

die mit dem internet eingeführten komplikationen (zettel können verdoppelt, modifiziert, falsch kombiniert, falsch zitiert, etc. werden, sie können verschwinden, sie können von jedem erzeugt werden und sind also nicht mehr bürokratisch abgesichert) beschreibst du dann sehr schön – da vl. nur eine vermutung, nämlich dass sich die ‘autorität’ resp. das ‘vertrauen’ via indizes wieder einschleicht, wobei diese indizes mitunter auch verschiedene ‘sichten’ auf die gleichen zettel werfen können, es ihnen andererseits aber auch gänzlich egal ist, auf welchem server ein zettel wirklich liegt (solange er via URL erreichbar ist). wobei für die natürlich die frage sein wird, wie und entlang welcher achsen sie ‘bewertbar’ werden.
/via @differentia #