worldwide

woanders ist es auch schön


2014.06
5csf14uC4sq 5csf14uC4sq - es war ein bisschen unglücklich formuliert; kontext war, dass mir in den foren von moocs aufgefallen ist, dass die im forum 'kollektiv' gesuchte lösung von problemen oft überhaupt nicht funktioniert, wenn es sich um ein eigentlich triviales problem mit wirklich einfacher lösung handelt, aber oft sehr gut, wenn es sich um ein schweres problem handelt, das aber einer aus der 'crowd' kennt und idealerweise gut erklärt.

beim peer grading ist es manchmal wirklich lustig zu sehen, wie sich in einer klasse für 'im grunde zu schwere' aufgaben völlig unkoordiniert eine art kanonische lösung durchsetzt. gleichzeitig wuchern threads mit scheinbar trivialer antwort in alle richtungen, wenn nur die ersten zwei oder drei antworten ausreichend falsch sind.

das 'schwere probleme oft viel leichter lösen' im tweet müsste also 'bekannte antworten auf schwere probleme oft viel effektiver distribuieren' heissen.

das kriterium ist oft, glaub ich, ob das problem schwer genug ist, dass man weiß, wenn man es nicht weiß. wenn man merkt, oops, da steh ich jetzt aber an, dann ist man einerseits empfänglicher für jede hilfreiche antwort, gibt andererseits aber auch keinen eigenen senf zum besten. wenn man das nicht merkt, dann hört man den anderen auch nicht zu und trägt zur allgemeinen verwirrung u.u. nur noch mehr bei. in einem sehr einfachen modell ;)
#