13.01.2014

iHAgdES2U6w iHAgdES2U6w - imho handelt es sich bei der unterscheidung in internet und web um eine triviale (nicht unnötige oder unsinnige! aber jedem interessierten auch durchaus zumutbare) unterscheidung für die sogar die wikipedia ausreicht (für web 2.0 gilt das zb nicht, da ist die wikipedia eher daneben) und die erst in der rel. willkürlichen bewertung und besetzung mit div. annahmen verwirrend und in den weitergedachten massnahmen 'problematisch' wird; wie sagte lt. drebin: hier gibt es nichts zu sehen leute!
(weinberger, so nett er ist, steuert da eher romantischen kitsch und non sequiturs und nicht so sehr begriffliche schärfe bei (sorry martin). werf ich nur mal in den mix, vl. hab ich auch was verpasst)
ja, technisch und 'semantisch' sind das web und das internet tatsächlich trivial. was nicht heisst, dass die gesellschaftlichen und alle anderen folgen trivial sind, siehe 'mein' alles mit allem ( http://hackr.de/2010/12/04/am-ende-der-wurst) . aber die bis dato und auch von weinberger gezogenen schlussfolgerungen sind meistens willkürlich. (nochmal: nicht notwendigerweise falsch, aber im schlimmsten fall kontingent)
(ich habe aber die vermutung, dass wir da aneinander vorbeireden und einfach bestimmmte begriffe unterschiedlich konnotieren und in der folge noch unterschiedlcher weiterprozessieren)

# ,