Der Annehmer ist ein extrem weit verbreiteter Zeitgenosse, der sich dadurch auszeichnet, dass er Dinge, Technologien, Phänomene sofort mit Annahmen bezüglich ihrer Wirkungskraft oder Effekte belegt und oft im gleichen Schwung ein dementsprechendes moralisches Urteil fällt.

(die annahmen sind dabei fast immer ein blödsinn, egal ob sie sich retrospektiv als richtig oder falsch erweisen, das muss man leider so sagen; irgendwas stimmt natürlich immer, aber nicht weil man es wissen konnte. technologien verschieben üblicherweise einfach das milieu der möglichkeitsräume, aber welche selektionen dann stattfinden, welche linien verfolgt werden und wie sich alles sozial auf- und ausdifferenziert ist historisch kontingent)

(abt. supermarket studies)