schöner artikel von m. lindner zu sozialen objekten im kontext marketing.

(wobei er den begriff social objects nicht im semiotischen sinne (und also mit engeström) sondern im social media sinne (und also mit gapingvoid) interpretiert; es geht also primär um die effektivität von objecten im sozialen raum)