Nullpunkt

  • Nullpunkt Pt. 7 (Thing Sweep Edition)
    bin am ende meines thing sweeps und also auch dieser serie angekommen
  • Nullpunkt Pt. 6 (Accounts Edition)
    ... bin ich jetzt gwm. auch accounts clean, sprich alle accounts bei webdiensten sind gesichtet, entmistet und priorisiert.
  • Nullpunkt Pt. 5 (Dings Edition)
    ... bin ich jetzt auch quasi dinge clean, sprich das gesamte sich materiell manifestierende zeug ist gesichtet, entmistet und hat seinen platz gefunden
  • Nullpunkt Pt. 4 (Zettel Edition)
    nach feedbox zero und inbox zero und alle actionable folders zero und linkbox zero und reference material system clean ist jetzt auch mein zettelwesen quasi clean.
  • Nullpunkt Pt. 3 (Reference Material Edition)
    nach feedbox zero und inbox zero und alle actionable folders zero und linkbox zero ist jetzt auch mein reference material system (ebooks, artikel, standards, handbücher, guidelines, skripte, …) gwm. clean
  • Nullpunkt Pt. 2 (Linkbox Zero Edition)
    bin das erste mal seit ich mich erinnern kann linkbox clean.
  • Nullpunkt
    bin das erste mal seit ich mich erinnern kann email clean.

  • Nullpunkt Pt. 7 (Thing Sweep Edition)

    15.08.2010

    things sweep

    15. August 11:10

    (bin am ende meines thing sweeps und also auch dieser serie angekommen: nach feedbox zero und inbox zero und alle actionable folders zero und linkbox zero und reference material system clean und zettelwesen clean und things clean und accounts clean ist jetzt auch mein archiv clean, sprich der gesamtbestand an vinyl, büchern, zeitschriften, dvds, cds, mcs, vcs und mds ist beim analogen anteil gesichtet und entmistet (3 grosse ikea schachteln, uff) und beim digitalen gesichtet, entmistet, verfestplattet und upgebacked (auch uff).)

    ((in gtd terms entsprach das alles zusammen in etwa dem vorbereitenden erfassen und durcharbeiten des eigenen zeugs (ohne dem mind sweep und dem 20k feet+ stuff), die dafür veranschlagten 2 bis 20 stunden scheinen mir allerdings ein bisschen sehr optimistisch ausgelegt zu sein. aber es zahlt sich schon aus. zu wissen, dass man alles kennt, was man (analog und digital) hat, dass sich darin gwm. keine unknown unknowns verstecken, triggert doch so ein gefühl der gelassenheit.))


    Nullpunkt Pt. 6 (Accounts Edition)

    05.08.2010

    accounts

    5. August 17:51

    (noch eine art meilenstein: nach feedbox zero und inbox zero und alle actionable folders zero und linkbox zero und reference material system clean und zettelwesen clean und things clean bin ich jetzt gwm. auch accounts clean, sprich alle accounts bei webdiensten (auch email, foren, partnerprogramme, etc., auch die selbst betriebenen thingies) sind gesichtet, entmistet und priorisiert. die selbst gehosteten (tracks, activecollab, reblog, ein paar instikis, haufenweise demo-installationen, ..) hab ich – mit ausnahme der blogs – kurzerhand gekillt, davor nur noch einige rettenswerte texte, links und daten übertragen. der aufwand das zu betreiben, aktualisieren, backupen war einfach zu hoch. alle anderen accounts hab ich in drei listen gruppiert: active, holding und deprecated; active für alles weiterhin benutzte; holding für accounts, die ich ggf. mal brauche, aber nicht mehr proaktiv verwende und inhaltlich ansonsten abgeschrieben habe; und deprecated für den rest, den ich vollständig abgeschrieben habe. auch holding und deprecated hab ich, wo sinnvoll, gesichtet (uff). geniale idee oder killer-link hab ich nicht gefunden, aber dafür weiss ich’s jetzt.)

    ((todo für die active accounts ist eine durchdachte backup und/oder exit strategy (siehe wave); bei vielen ist wohl nicht viel zu tun (keep the pw save), bei einigen lässt sich das leicht automatisieren (einmal im monat einen dump via der api), bei wenigen muss ich wohl ein bissl frickeln, oder die entscheidung treffen, dass es auch egal ist, etc.))


    Nullpunkt Pt. 5 (Dings Edition)

    04.08.2010

    4. August 13:01

    (noch eine art meilenstein: nach feedbox zero und inbox zero und alle actionable folders zero und linkbox zero und reference material system clean und zettelwesen clean bin ich jetzt auch quasi dinge clean, sprich das gesamte sich materiell manifestierende zeug ist gesichtet, entmistet und hat seinen platz gefunden; allerdings haben sich dabei auch die ersten knochen gezeigt: (a) dinge, die zu reparieren sind; (b) dinge, deren ende der lebenszeit wohl gekommen ist, die mir aber noch am herzen liegen (der 15kg schwere sampler mit 1mb speicher, etc.); und © das archiv aus 2000+ LPs, 1000+ büchern, den gesammelten zeitschriftenabos und dem stuff auf dvds, cds, mcs, vcs, mds; für die (a)s hab ich jetzt platzhalter und die müssen halt erledigt werden, für die (b)s brauch ich einen rappel, das kann ich nicht erzwingen, oder einen selbstüberlistungshack, aber ich wüsste nicht welchen, und © ist ein eigenes grossprojekt, allerdings ohne akuten überichdruck, weil es ja keine bomben et al. beinhaltet und entsprechend verschachtelt oder regalisiert ist und also mit nichts anderem interferiert; kurzfristiges ziel ist trotzdem eine reduzierung um 10 – 20%, einfach eine ausdünnung um das, was ich sicher nie wieder freiwillig in die hand nehmen werde)


    Nullpunkt Pt. 4 (Zettel Edition)

    02.08.2010

    next action balls

    2. August 19:01

    (noch eine art meilenstein: nach feedbox zero und inbox zero und alle actionable folders zero und linkbox zero und reference material system clean ist jetzt auch mein zettelwesen quasi clean. unter zetteln verstehe ich (in diesem fall) jegliches lose blattwerk, also neben den klassischen zetteln (die bei mir überhaupt ein frohes dasein frönen, weil ich alles auf zettel kritzle) auch alle andere kleinere (indexkarten, visitenkarten, rechnungen, kontoauszüge, karten, briefe, belege) und auch grössere formate (skripts, mitschriften, kopien, verträge, zeugnisse, prospekte, broschüren und was nicht alles) – im grunde also alles aus papier, was nicht in gebundener form vorliegt. vor allem mit den normalen zetteln ist das ja so eine sache, weil sie eine recht eigenwillige art der ausbreitung in einem gegebenen ökosystem aka wohnung demonstrieren, wenn man irgendwo nur lange genug schüttelt, kommt fast immer auch ein zettel heraus, sie gleichzeitig aber das gesamte spektrum an bedeutsamkeit beinhalten können und sie doch eine art monopol auf die auf ihnen abgebildete information haben, etc., den begriff verzetteln gibt es jedenfalls nicht ohne grund. insgesamt war das rudimentäre durchprozessieren (ausmisten, abheften, einsortieren, in umschlägen gruppieren, ggf. transformieren oder übertragen – ich bin dabei aber nicht tief gegangen) viel weniger aufwand, als ich bei dem berg, den ich beim zusammentragen angehäuft habe, vermutet hätte.)

    ((das ganze ist teil von einem übergeordneten (matrjoschka projektstruktur) projekt, das das ziel hat ‘stuff clean’ zu werden, also neben dem komplex digitales zeugs auch den komplex analoges zeugs so halbwegs in den griff zu bekommen, siehe pt. 2))


    Nullpunkt Pt. 3 (Reference Material Edition)

    01.08.2010

    reference

    1. August 18:20

    (noch ein mini meilenstein: nach feedbox zero und inbox zero und alle actionable folders zero und linkbox zero ist jetzt auch mein reference material system (ebooks, artikel, standards, handbücher, guidelines, skripte, …) gwm. clean, sprich gesichtet, ausgemistet, organisiert und upgebacked; und vor allem: auch alle bisherigen manifestationen (auf backup-cds, auf sonstigen backups, etc.) sind entfernt. eine trennung war dabei nützlich: alles nicht essentielle – also zeugs, bei dem ich keine panikattacke bekomme, wenn es verschwindet – und alles mehr oder weniger leicht ohnehin wieder beschaffbare liegt jetzt ohne weitere (metadatenerfassende, backupstrategische, …) massnahmen nur noch auf google docs; den rest hab ich einmal lokal, einmal auf einer externen festplatte und einmal in der cloud und die aktualisierung ist mit einem skript automatisiert.)

    ((während der aktion sind zwei podcasts in einer endlosschleife gelaufen, und die möchte ich beide nochmal ans herz legen: bruce sterling bei der reboot, absolut grossartig, und merlin mann vs. david allen (die tastier m4a version gibt’s noch), wo allen wirklich auch teilweise aus dem nähkästchen plaudert))


    Nullpunkt Pt. 2 (Linkbox Zero Edition)

    31.07.2010

    no stuff to read
    31. Juli 10:49

    (noch ein kleiner meilenstein: nach feedbox zero und inbox zero und alle actionable folders zero sind jetzt auch alle actionablen tags für bookmarks bei delicious, evernote, instapaper und lokal zero, also linkbox zero, siehe getting links done)

    ((das ganze ist teil von einem übergeordneten projekt, das das ziel hat ‘data clean’ zu werden, also den gesamten komplex digitales zeugs in den griff zu bekommen, und das ist natürlich ein mammutprojekt, weil sich über die jahre so einiges anhäuft, vor allem, wenn man einen hang zum sammeln hat, und es sich nicht nur anhäuft, sondern dann auch ausbreitet und auf die verschiedensten weisen (floppy, zip, cd, dvd, festplatten, cloudstorage) materialisiert und in backups reproduziert etc. ich will da gar nicht allzuviel herumoptimieren, aber ich will an einen punkt kommen, an dem ich darüber einfach nicht nachdenken muss. die voraussetzungen dafür, darüber nicht nachdenken zu müssen, sind aber, wenn man sich das gesamte spektrum an zeug anschaut – neben email und feeds und bookmarks gibt es haufen von gesammelten audio-, photo-, videofiles, artikel, programme, source code und dokumente von grösseren und kleineren projekten, metazeug wie kontaktdaten, kalenderdaten, zugangsdaten und lizenzen, etctrara – teilweise recht trickreich, teilweise auch recht einfach, müssen aber trotzdem implementiert sein, jedenfalls aber auch nicht immer auf den ersten blick offensichtlich und also von fall zu fall zumindest auch zu durchdenken, auf etwaige bomben und möglichkeiten abzuklopfen, usw.))


    Nullpunkt

    26.07.2010

    no new mail
    26. Juli 13:06

    (habe mehr oder weniger das gesamte wochenende mit dem (post)prozessieren von emails verbracht, teilweise noch aus 08 u. 09, einige respondees werden sich da sicher wundern, und bin das erste mal seit ich mich erinnern kann input clean, also feedbox zero und inbox zero und alle actionable folders zero; komisches gefühl)

    rest der serie:

    Pt. 2 Linkbox Zero Edition
    Pt. 3 Reference Material Edition
    Pt. 4 Zettel Edition
    Pt. 5 Dings Edition
    Pt. 6 Accounts Edition
    Pt. 7 Thing Sweep Edition