2017

860416326879326208
(int. wie soziologen doch eine sehr naive sehnsucht an die richtigkeit von begrifflichkeiten haben, die wirklichkeit der wirklichkeiten usw)

841954523480494081
(ganz lustig, dass kk gwm. die fähigkeit einer 'epistemologisch informierten' rückfrage ausschliessen muss, um zu seinen serien zu kommen)

827619931076362240
(fake news macht nur im dispositiv sinn; die amis haben ihr personal truth thingy als epistemologisches offset, wir nur luhmann und kant)

Fakten und Emotion
"was die medien nicht verstehen, ist, dass ein 'guter aufklärerischer artikel' nichts mehr bewirkt. das liegt aber nicht an 'zuviel fakten', oder den falschen, sondern daran, dass es medienrede ist, vorgetragen von einer medienstimme."

2016

Nützliche Unterscheidungen pt. 38 (The Reasonable Edition)
Eine weitere im Grunde offensichtliche, aber derzeit in vielen das Web u/o Technologie u/o Politik/Sozialität im Zeitalter der mobilen Vernetztheit betrefenden Debatten öfter als nicht übersehene Unterscheidung ist die zwischen Voraussetzung und Ursache.

A Call for Cooperation Against Fake News
Jeff Jarvis schlägt ein Framework gegen Fake News vor (problem dabei ist, dass die ganzen 'wahrheitssignale' sind nicht epistemologisch sind, sondern auf reputation und aufwand basieren, was den wahrheitsbegriff selbst unterwandert)

798231844244357120
RT @zuck nur 1% ist fake (weiss nicht, ob das so super ist; wenn 95% chitchat ist, dann sind 20% vom rest fake)

Bullshit und Wachstum
Siggi Becker über den Zeitgenossen Bullshitter.

753535708271378432
(eig. auch ganz witzig: das ende der 'großen' erzählungen ist nicht molekulare micropolitk, sondern molar reterritorialisierte crazyness)

729260258288406528
@mspro naja, das delta ist ja gegeben, egal was man selbst glaubt; eine adäquatere selbsteinschätzung erhöht das delta eher wieder.

2015

Lazy Blog Ep. 54
(blogpost über DAS fundamentale dilemma im derzeitigen web: den umstand, dass es einen diplomatisch nicht zu kommunizierenden unterschied zwischen der nicht-falschen beschreibung und der wesenheit von dingen gibt)

618786157799849984 Revisited
Anmerkung zu: reines bauchgefühl: das 'genie' wandelt sich von 'produktiv' zu 'perzeptiv' (zettelkasten idiosynkratisch dazwischen).

aenHvjc7qWw
dein unbehagen mit dem wörtchen wahrheit stammt daraus, dass du keinen rationalen rahmen zur beurteilung der bedingungen der möglichkeit von wahrheit hast. ein solcher rahmen ist aber notwendig um beurteilen zu können, wann es überhaupt sinnvoll ist von w

596681851009380353 Revisited
kl. nachtrag zu 596681851009380353.

596681851009380353
der grundsätzliche fehler von diplix ist, das problem wahrnehmungsphysiologisch und nicht epistemologisch zu framen

586520475217612802
das tweetbare ist als epistemologische kategorie auch noch völlig unerforscht (u. wird wohl gleichzeitig sowohl über- als auch unterschätzt)

Papierkorb pt. 71
(immer, wenn ich ein buch lese, denke ich mir: was die damals schon gewusst haben)

569477666627317760
(wir sollten uns alle den rest des jahres freinehmen und das alles mal durchdenken)

563561452758237184
@openmedi ein grund könnten potent. 'unknown knowns' sein an die man ohne konkrete fragestellungen ansonsten nicht kommt (eher stat als hum)

2014

515793781673967616
(was ich nicht verstehe (und wohl nie verstehen werde) ist, wie und warum leute irgendwas glauben, nur weil es andere leute behauptet haben)

2013

WtEHE83euLQ
"hmm, ich glaube du unterliegst da der illusion, dass das denkbare und das machbare in irgendeinem (denk- oder machbaren) zusammenhang stehen."

2012

Leftovers 2011 (Clueless Edition)
Wir wissen weiterhin nicht, was wir nicht wissen.

2005

Das Wissen, das nie fertig ist
Sehr guter Artikel zu Wikis bzw. der Wikipedia, wenn man überhaupt nicht weiß, was das ist.