2014

541625438825893888
@malomalo @mediumflow mir kam das auch bekannt vor

2013

332961225585618944
heute vor 7 jahren @dominik auf platz 21 in den attention deficit charts http://hackr.de/2006/05/10/junkie … … (war ein ranking nach anzahl an feed abos)

332959724138029056
gestern vor fünf jahren http://notizblog.org/2008/05/09/apml-als-filter-ein-use-case/ … (attention data, noise reduction, via #hashtags parametrisierbare kommunikations-filter usw)

Attention Suckers Rerevisited
Web 2.0 Anwendungen, Blogs oder sonstigen Internetschrebergärten versuchen nicht das Aufmerksamkeitsproblem zu lösen, sondern für sich zu entscheiden.

2012

En passant
"Aufmerksamkeitsökonomie ist eben auch das: Eine Ökonomie. Und die neigt, wie wir seit Sherwin Rosen ahnen zu unproportionalen Gewinnen bei marginalen Fähigkeitsunterschieden."

AgG42SirzmY
"die aufmerksamkeiten sind ja mittlerweile rein freiwillig auf wenige hegemoniale knoten fixiert, was wiederum nur deshalb geht, weil man keinen wettbewerbsnachteil hat, weil sich alle anderen auch darauf beschränken"

LeuihwZ7ns1
"das gesetz der schwerkraft bleibt gleich, die gefühlte gewichtskraft der eigenen masse ändert sich aber mit den rahmenbedingunge (wenn man zb auf dem mond spazieren geht)"

2011

Your Attention is Cheap: $2.50/per Hour
Kevin Kelly über den Wert/die Kosten unserer Aufmerksamkeit.

2010

Who moved my brain?
Merlin Mann Talk bei der Rutgers University

2009

The massive attention surplus
Seth Godin über den Attention-Surplus.

Newswire API
Die NYT bleibt APItiv und startet eine Times Newswire API

PowerTwitter, @narendra and the unsung armies of the Web
Gute Frage: Web soll man Aufmerksamkeit schenken?

2008

Attention Suckers Revisited
Web 2.0 Anwendungen, Blogs oder sonstigen Internetschrebergärten versuchen nicht das Aufmerksamkeitsproblem zu lösen, sondern für sich zu entscheiden.

Wiederkäuer
Google Reader verwendet ein paar interne Feeds, die diverse Aufmerksamkeitsdaten sammeln.

Good Enough
Buchheit über was für neue Services wichtig ist. Und: zugefallen ist was anderes als zufällig.

tastebroker
tastebroker - generating and processing taste data.

2007

The Attention is what is the Attention
Gute Einführung in die Aufmerksamkeitsökonomie von Masternewmedia.

APriMerL
Gute Einführung in APML bei cleverclogs.

Attention 4711
R/WW zu Attention, AtEcon, Silos

ReQuoting pt. 11
Nette Analyse der Scoble'schen Kommunikationskanäle.

Deal oder No Deal
Guardian Technology Blog zu den Power Laws

Lifestreaming
Slifeshare - Lifestreaming Tool für die hypersoziale Generation

Paris
Siggi Becker über Signale, Rauschen und Identität.

Mehr Trends
im Google Reader auf Trends geklickt

2006

Aufmerksamkeit bitte
APML - Die Attention Profiling Markup Language.

ReQuoting pt. 4
Ein Zitat zu Aufmerksamkeiten von Aufmerksamkeiten.

2005

Soziale Netzwerke und Aufmerksamkeitsnetzwerke
zephoria zum Unterschied von Aufmerksamkeitsnetzwerken und sozialen Netzwerken.

Übersättigung
Fred Wilson und Ross Mayfield zur Aufmerksamkeitsübersättigung und wie viele Feeds dem Menschen zumutbar sind.

Mit Tags einen Aufmerksamkeitsstrom erzeugen
Marshall Kirkpatrick hat einige gute Gedanken, wie man als Gruppe einen thematisch fokusierten Aufmerksamkeitsstrom via loser Zusammenarbeit erzeugen kann.