hype cycle 2016

und alle Jahre wieder der Hype Cycle von Gartner (siehe auch hype cycle und hype cycle 2008 und hype cycle 2009 und hype cycle 2010 und hype cycle 2011 und hype cycle 2012 und hype cycle 2013 und hype cycle 2014 und hype cycle 2015 und wie immer siehe auch die siggi beckersche sozio-technologische voraussetzung für einen hype)

yahoo

^ devoha: Verizon to acquire Yahoo’s operating business

pinboard 7

^ Pinboard wird sieben

I did almost nothing on the site this year except keep it running. Mainly I spent the year fomenting and profiting from online drama. But lately a kind of coding mood has descended on me, and I hope I can spend some time later in the summer figuring out how on earth the site works, and making some long-overdue improvements.

(siehe Pinboard Is Six Years Old, Pinboard Is Five Years Old, Pinboard Is Four Years Old, Pinboard Turns Three, Two Years of Pinboard und One Year Of Pinboard)

meeker 2016

devoha: Mary Meeker mit ihrem jährlichen (genau genommen halbjährlichen) Bericht zum Stand des Internets (pdf) ((ich mag sowas ja))

personal

^ yay, fitbit offeriert jetzt neuerdings (ann) einen neuen app-typ namens ‘personal’ mit dem dann zwar nur der ‘besitzer’ der app auf die ‘intraday time series’ daten in minuten- oder sekundenauflösung zugreifen darf, das aber ohne die app verifizieren lassen zu müssen, was davor notwendig war.

micro:bit

^ der/die/das micro:bit der bbc (ann)

red

^ eher devoha: youtube hat youtube red – eine art netflix originals für arme / youtube-stars – vorgestellt.

twitter homepage 2016

eher der dokumentarischen voha und weil laut neuesten alten gerüchten ein neues, antichronologisches twitter imminent ist: so schaut anfang 2016 die homepage von twitter aus (und da werden jetzt tatsächlich anscheinend seit kurzem sovermutete populäre tweets aggregiert, vl. ist die ganze aufregung also völlig umsonst, weil sich einfach das nach dem stillepostprinzip leicht verschoben hat)

aus der beliebten abt. heute vor 10 jahren: Delicious ist zu Yahoo umgezogen

in diesem kontext ganz witzig, dass der neue mitbesitzer vor kurzem angekündigt hat, dass es bald wieder back to its roots geht, inkl. der alten domain del.icio.us

netvibes cake

^ hui, auch Netvibes ist schon 10

(meine minireview dann zwei tage später: And Netvibes launched. It’s like MyYahoo without the Yahoo, or Personalized Google without the Google. It’s a minimalistic little place for aggregating free floating content of any kind.)

((übrigens ein guter tag für webapps, writely, das später von google in google docs verunstaltet wurde, ist am gleichen tag gestartet, und zwei jahre davor delicious))

hype cycle 2015

und alle Jahre wieder der Hype Cycle von Gartner (siehe auch hype cycle und hype cycle 2008 und hype cycle 2009 und hype cycle 2010 und hype cycle 2011 und hype cycle 2012 und hype cycle 2013 und hype cycle 2014 und wie immer siehe auch die siggi beckersche sozio-technologische voraussetzung für einen hype)

alphabet

devoha: Google hat mit Alphabet eine Art Holding Company gegründet, die neben Google, das selbst wiederum neben den Stammdiensten wie Suche, Ads, Gmail, Maps, etc. auch Youtube und Android behält, ihre anderen Interventionen, also biotech und anti aging, nest und IoT, self driving cars und smart cities, fiber und alles andere investierte oder inkubierte aber als eigenständige Unternehmen ausgliedert, siehe G is for Google

your timeline

^ mit Timeline hat Google endlich ein Tool für den situationistischen Flaneur lanciert, das die psychogeographischen Experimente dokumentiert und auf einer Map visualisiert.

siehe Your Timeline: Revisiting the world that you’ve explored

british movietone

^ wochenlanger spass für die ganze familie: die AP und british movietone haben auf youtube eine million minuten historisches filmmaterial veröffentlicht, siehe AP releases a million minutes of filmed history to YouTube

gmoji

^ Google spendiert Gmail hunderte Themes und Emojis und ich verdränge noch die Befürchtung, dass sich die ehemalige und jetzt ja blöd herumstehende kreative Energie von G+ nun mit Gmail ein anderes Opfer sucht, sich mit Emails selbstverwirklichen oder ausdrücken zu wollen ist ja doch ein bisschen ein stretch, auch das Gmail Inbox löst ja nur umständlich ein Problem, das man gar nicht haben sollte usw., aber warten wir mal ab, Gmail in den Sand zu setzen traue ich selbst Google noch nicht zu.

pinboard 6

^ Pinboard wird sechs

By 1980 Pinboard was an elaborate system of strings and pulleys cross-referencing material across five bookshelves and a greenhouse. One of my earliest memories is tugging on one of the threads and watching a cloud of white bookmarks fly out from between the onion-skin pages of a thick tome. I got a sound drubbing for it. But how we laughed!

(siehe Pinboard Is Five Years Old, Pinboard Is Four Years Old, Pinboard Turns Three, Two Years of Pinboard und One Year Of Pinboard)

broken news

protipp: zumindest die hälfte der news breakenden headliner mit dem broken news bot @ATBrokenNews ersetzen; das ist lustiger und das ist nicht mal weniger informativ.

google news lab

^ Google hat Google News Lab (ann) gestartet, eine Art Minisite für ihr Friendship Bracelet mit den Verlagen.

ramadan

^ aus der abt. minisites sind die neuen doodles: Google hilft uns beim Ramadan (ann)

nur ein paar worte zur google i/o, die uns die vorletzten zwei tage über den geisteszustand von google informierte: die spätestens seit 2012 beobachtbare ‘neue bescheidenheit’ von google (siehe I/O 2012 Neue Bescheidenheit Edition) hat sich auch in diesem jahr fortgesetzt, die großen blöden würfe blieben auch heuer wieder aus, weder facebook (mit social) noch apple (für alle screens, die grösser als 5 cm sind) werden von google noch als erreichbare ziele angesehen, man orientiert sich um, das neue, immer wieder wiederholte mantra ist ‘für alle’ (besonders natürlich für die rein mobile ‘nächste milliarde’) und implizit ‘und für alles’ (also mit zunehmendem fokus auf wearables und things). und diesen ‘gierigen pragmatismus’ spürt man dann auch in den projekten.

(und während das für erzählungen, die auf plots und plot-twists und cliffhanger angewiesen sind, dann nicht besonders fruchtbar ist, ist die dadurch getriebene entwicklung gar nicht unbedingt langweilig oder schlecht, mitunter auch die korrektur einer hybris, die sich durch die jahrelange faszination mit einer plötzlichen machbarkeit eingeschlichen hat; android wird zb für die angesprochene mobile milliarde und deren nicht immer schnellen und oft teuren netze optimiert, etwa durch besseres battery management, granulareres rechtemanagement für apps, offline unterstützung, vereinfachtes, komponentenbasiertes design, usw.)

((wofür ich noch kein gutes gefühl habe ist der umstand, dass das web nicht nur von der einen seite gutgemeint aufgebläht und verschlimmbessert wird, um vermeintlich zu den mobilen apps konkurrenzfägig zu bleiben, siehe 598425890696073216 Revisited, sondern dass das mobile web selbst eine dynamik zu entfalten scheint, die das web selbst überschwemmt. goo.gl hat zb in der neuen version gelernt, das gleiche link wenn möglich als deeplink in der korrespondierenden app anzuzeigen und auf die webversion nur noch als fallback zurückzugreifen; polymer vereinheitlicht natürlich die entwicklung von geräte-agnostischen seiten, homogenisiert aber den gesamten prozess auf die kombination und überschreibung von widgets, usw.))

« vorher