unendlicher spass, implex, etc.

^ auch nicht wirklich weitergekommen bin ich 2014 jedenfalls mit dem durchprozessieren einiger schwarten (gwm. den schlechten gewissen der gesellschaft), aber vor allem unendlicher spass und der implex nehme ich mir auch wieder für 2015 fest vor usw.

siehe auch leftovers 2012 schwarte edition und leftovers 2013 more schwarte edition

(es ist eine dieser undokumentierten tragödien, dass sich dieses monströse mullenweg’sche wordpress gegenüber dem eleganten allen’schen textpattern verdrängungstechnisch durchgesetzt hat)

((siehe auch papierkorb pt. 24 und Introducing Wordpattern))

kleines Update zum Kleiderschrank – wo ich vor 6 Jahren eine Liste der Blogs kompiliert habe, die bei einem Aufruf zu Show me your Kleiderschrank! mitgemacht haben.

Während die ursprüngliche Liste auch retrospektiv immer noch interessant ist, weil sie gwm. einen Schnappschuss des damaligen Milieus zur Anschlusskommunikation / zum blogbasierten Communitybuilding war, ist vl. auch ein ‘was wurde aus’ nicht uninteressant.

13 aus 33 Blogger (~40%) sind also 6 Jahre später noch immer aktiv, was ich doch für wirklich erstaunlich halte, zumal der Themenkomplex fashion/beauty/lifestyle wohl der ist, der in den letzten Jahren von allen am meisten durcheinandergewirbelt wurde, man denke nur an Pinterest, Instagram und Tumblr.

bitly

das Jahr in bitly: How Bitly and Facebook Cleaned Up Web Traffic

(blogpost das demonstriert/dokumentiert, was mit den 100 wichtigsten webapps plötzlich möglich wird)

(blogpost mit den 100 wichtigsten texten zum web)

(blogpost über DAS fundamentale dilemma im deutschen web: den umstand, dass das eigentliche problem nicht die summe der kollektiven negativen dispositionen (angst, skepsis, rechthaberei, neid, …) ist, sondern die unterentwickelte systemische dichte der beteiligten subsysteme)

Die Zumutung der Gesellschaft von Thomas Bernhard und Niklas Luhmann.

Hear, O Internet

ein bisschen devoha: doc searls und david weinberger haben ihr cluetrain manifesto aktualisiert: new clues

ich für mich freue mich natürlich immer, wenn es noch andere gibt, die bzgl. dem web ähnliche werte haben und es als universellen gesellschaftlichen möglichkeitsraum definieren, das ist eine aussterbende gattung. und sie spannen natürlich einige relevante themenkomplexe auf und machen den einen oder anderen konzisen punkt. insgesamt ist es aber doch etwas durchwachsen; die mischung der themen ist dann doch etwas willkürlich, einige clues sind ungenau oder falsch, vor allem mit den apps laufen sie gegen einen falschen feind an und einige lösungsansätze sind eher micromanagement (weil es nach dieser auflistung nicht so klingt: sie machen mehr gute punkte als schlechte).

Simple template. Powered by Blogger

^ ein bisschen traurig, was aus dem blog vom blogger gründer geworden ist (wobei er auf twitter doch noch aktiv ist und auf medium natürlich präsent)

web literacy

^ A Brief History of Web Literacy and its Future Potential (hat mit web literacy, ausser dass die web literacy map von mozilla erwähnt wird, soweit ich erkennen kann nix zu tun, aber die phasen sind zumindest nicht unschlüssig.

kickstarter

^ das Jahr in Kickstarter

netvibes

(hab gerade das erste mal das ^ ‘recently read’ tab in netvibes gesehen, das wie der name vermuten lässt die letzten gelesenen artikel nochmal zum vorschein bringt, und welches ich doch des öfteren als durchaus nützlich empfunden hätte, weil es etwas umständlich ist einen davor gelesenen artikel wiederzufinden, wenn man im ‘show only unread items’ modus zappt, wie es natürlich am empfehlenswertesten ist, und man aber in der zwischenzeit zu einem anderen tag gewechselt ist, weil man den artikel dann nur wieder sichtbar machen kann, indem man auf den ‘show all items’ modus umstellt und sich dann nochmal von vorne durchzappt, was eben umständlich und je nach länge der aktuellen session mitunter auch mühsam ist, und vom ‘recently read’ tab tatsächlich elegant gelöst wird, weil es von selbst den ‘show only unread items’ modus ignoriert. anyway, weil ich also wissen wollte, wie sehr ich mich über das bisherige übersehen ärgern müsste, weil es mir doch einiges erspart hätte, weil ich doch gar nicht selten in der beschriebenen bredouille stecke, hab ich zuerst auf youtube nach videos über netvibes und dann auf google nach screenshots von netvibes gesucht, um vl. den zeitpunkt bestimmen zu können, an dem das eingebaut wurde, oder ob das vl. sogar schon überhaupt immer da war, usw. aber das war jetzt nur ein umständliches intro für die schockierende beobachtung, die ich dann bei dieser suche nach videos und screenshots gemacht habe, dass nämlich fast überhaupt keine videos oder screenshots von netvibes zu finden waren, die netvibes im ‘feedreader’ modus zeigen, weil alle videos und screenshots netvibes im ‘widget’ modus zeigen, was ein ziemlich starkes indiz dafür ist, dass die allermeisten leute den ‘feedreader’ modus, der natürlich der einzige empfehlenswerte modus von netvibes ist, überhaupt nicht einmal kennen)

Bruce Sterling und Jon Lebkowsky und erstmals auch Cory Doctorow / The Well zum Stand der Dinge

(siehe SotW 2014, 2013, 2012, 2011, 2010, 2009, 2008, 2007 und 2006)

auch nicht weitergekommen ist das lazy web 2014 jedenfalls mit dem verfassen von lazy blogposts (da liegen mittlerweile schon 42 ungeschrieben herum).


^ auch nicht weitergekommen sind die meisten von euch 2014 jedenfalls mit dem ausmisten vom url cruft, einem der unnötigsten ärgernisse im web (und zu 95% googles schuld, und zu den anderen 95% schuld der leute, denen es einfach egal ist, wenn ihre urls (für eine sinnlose und sogar irreführende metrik in google analytics) völlig verschandelt sind).

tech.eu

^ das Jahr in Europa (nach tech.eu, also exits und grössere stories)

echovar

^ das Jahr nach Echovar

wilson

^ das Jahr nach Fred Wilson (kann man fast unterschreiben, nur macht auch er im ersten punkt den fehler, nur die homöostatischen anpassungen und verteilungsbewegungen, aber nicht das jeweilige anschlusspotential bzw. den sozialen sinn zu sehen)

piglet

happy new year!

« vorher