worldwide

woanders ist es auch schön


07.10.2017
916693094564843520 916693094564843520 - naja dann hat man etwas halt beschrieben, eher umgekehrt; beschreibungen und NAs haben nix miteinander zu tun, liefern dafür nur den kontext
#

@openmedi_neu: Die Unaushaltbarkeit der lediglich beschreibenden, beobachtenden Position, darf nicht unterschätzt werden.

@openmedi_neu: Ist man an einer Beschreibung dessen, was man vorfindet interessiert, dann wird dagegen schnell der Vorwurf der Untätigkeit verbunden.

@openmedi_neue: Nur beschreiben hilft nicht, ändert nichts, bestätigt nur das, was ohnehin schon da ist. Es ist genau genommen schädlich.

@openmedi_neue: Lässt sich aus einer Beschreibung nicht wenigstens eine Handlungsanweisungen ableiten, dann sind Beschreibungsversuche negativ konnotiert.

@openmedi_neue: NAs? Meinst du HAs = Handlungsanweisungen?

@hackr next actions (im sinne von gtd https://en.wikipedia.org/wiki/Getting_Things_Done … ) ((das ist übrigens gar nicht schlecht))

@openmedi_neue: Ah. Mir ging es hier vor allem darum, den Kurzschluss zu vermeiden, dass wenn daraus nichts weiter folgt außer, dass mehr Recherche möglich/nötig ist, dass es dann nichts taugt. Als wäre die Praxis der Beschreibung nicht eine transformierende Praxis in sich.

@openmedi_neue: Insofern würde ich Handeln/Beschreiben nicht trennen hier. Blindes/Algoritmisches Handeln und beschreibende Praxis vielleicht schon.

@hackr: klar, alleine der umstand eines beschreibens ist ja selbst immer schon ein handeln (aber das beschreiben selbst ist infoök. gwm. wertlos)

@openmedi_neue: Ist dem wirklich so? Cliff’s Notes likes to disagree. Ein Papers über ein Experiment ebenfalls.

@hackr: aber sind das beschreibungen oder nicht eher meinungen?

@openmedi_neue: Keine Ahnung. Aber das tangiert die Unterscheidung Beschreibung mit Handlungsanweisung und B. ohne H. auch nicht wirklich, oder?

@hackr: (´nur wenn man spitzfindig sein will: die unterscheidung selbst nicht, aber die frage ist eben, ob es eine nützliche unterscheidung ist)

@openmedi_neue: Versucht zwischen teleologischer und explorierender Beschreibung zu unterscheiden. Zumindest in der Wissenschaftsgeschichte sehr nützlich.

@openmedi_neue: Dort z. B. für die Experimentalwissenschaften (z. B. Steinle, Rheinberger) eine augenöffnende Perspektive.

@hackr jein, ich würde es eher systemtheoretisch framen, i.e. ob teleologisch, explorativ,… wird durch die jew. unterscheidung selbst ‘aufgespannt’

@hackr ah, da liegt wohl unsere divergenz: für mich ‘implizieren’ beschreibungen (zumindest zunächst einmal) nichts (du bist da utopischer ;) )

@openmedi_neue: Ich glaube halt, dass in Bezug auf die soziale Sphäre und insbesondere deren Artikulationen im Netz Beschreibungen mit Handlungsanweisungen die Norm (geworden?) ist. Macht ja nichts. Ist aber ein interessanter Umstand. Das ist nat. mit der anfänglich Unaushaltbarkeit verbunden.

@hackr: kann dem nur zustimmen (auch dem gefühl der unaushaltbarkeit)