(der durchschnittliche politiker oder journalist ist – was das web betrifft – auch nicht dümmer, bösartiger oder uninformierter als jeder andere.

das problem mit politikern ist, dass ihr tun perlokutiv ist, also den lebensraum von allen anderen ganz unmittelbar und öfter als nicht wirklich zum negativen betrifft; und das problem mit journalisten ist, dass ihr geschreibsel multiplikativ ist und öfter als nicht dabei verdummend wirkt.

wäre das nicht so, hätten sie also die gesellschaftliche position und die irgendwie doch damit verbundene verantwortung nicht, dann wäre ihre durchschnittliche dämlichkeit völlig egal und nicht weiter erwähnenswert)