12.10.2013

Die NSA als Beobachter zweiter Ordnung Die NSA als Beobachter zweiter Ordnung - ich finde den gedanken recht charmant, aber mir kommt vor, dass du ein bisschen zu grosszügig mit der vergabe der nächsten ordnung bist (die ich eher im beobachten der operation des beobachtens selbst, nicht notwendigerweise schon in jeder operation des beobachtens eines beobachters sehen würde).

die nsa führt imo keine neue ebene, sondern nur ein neues machtverhältnis auf der immer noch selben ebene ein; i.e. sie sind kein beobachter der beobachtung der sysadmins, sondern ein aggregator deren beobachtungen; und wir sind keine plötzlichen beobachter zweiter ordnung der nsa, sondern wir sind nur darauf aufmerksam gemacht worden, dass und von wem wir beobachtet werden (was uns natürlich durchaus zu prozessen einer metaanalyse, reflexion und ggf. veränderung der eigenen operationslogik führen kann - und unter umständen, aber eben erst nach dem denken und weiterdenken, einige auch zu einer beobachtung zweiter ordnung.)

/via @guenterhack #