live.hackr

die romantische komödie


Papierkorb pt. 11

(nicht ganz kontextlose randbemerkung: was google mit dem aus für den google reader wohl auch übersehen hat, sind die damit verbundenen kosten im system der informellen ökonomie. google ist ja nicht nur als eines der ganz wenigen unternehmen in der glücklichen lage, dass für sie potentiell alles wert erzeugen kann – siehe dazu etwa querfinanz -, sondern sie sind auch in der wirklich günstigen position, nicht jedes quäntchen wert monetarisieren zu müssen, sondern auch ohne hintergedanken (strategische anhäufung von symbolischem kapital, einer ‘schuld’, etc.) verschenken zu können. es ist aber ganz einfach so, dass man den erhaltenen wert natürlich irgendwo im hinterkopf registriert, und je weniger man dazu gedrängt wird, desto größer wird die bereitschaft, das an anderer stelle nach eigenen möglichkeiten zurückzugeben, nicht als ausgleich, sondern weil man will.

((nur am rande: aus diesem grund bekomme ich immer gänsehaut, wenn leute wegen ‘free ridern’ vor dem mund zu schäumen beginnen und das mit technologischen (paywall), legalen (lsr), psychologischen (schuldgefühl) und anderen mitteln vereiteln wollen; in dem moment, in dem sich der besucher als zu melkendes produkt behandelt empfindet, verschwindet nicht nur jede sympathie, empathie und diese sozial/informelle default-ökonomie, sondern es wird sofort ein spiel daraus gemacht, so viel wie möglich für so wenig wie möglich zu bekommen.))

und der wert vom google reader für die benutzer darf nicht unterschätzt werden. milchmädchenrechnung: sagen wir der reader hatte 20 mio aktive benutzer und der durchschnittlich empfundene nutzen liegt bei 50$ im jahr. mit dem ende des readers verpufft google die chance, mit minimalen betriebskosten jedes jahr eine milliarde $ wert zu erzeugen und zu verschenken (der sich wie oben angedeutet ja trotzdem irgendwo in irgendeiner form manifestiert). und ihre ‘unschuld’ haben sie damit gwm. für immer verloren, die kundenbeziehung ist jetzt etabliert, auch wenn es weiterhin ‘geschenke’ gibt. die effekte wird google nicht sofort zu spüren bekommen und sie haben wohl auch noch einen guten polster. aber es entstehen löcher und irgendwann beginnt die perkolation und dann werden sie blöd schauen)

meta 03.07.2013 #