Eric Schmidt hat (zusammen mit Jared Cohen) ein Buch namens The New Digital Age über die Zukunft der (Informations)gesellschaft geschrieben, wie wir von Frank Schirrmacher wissen. Publiziert hat er es schön gebunden, verkauft wird es bei Amazon derzeit für 32 Euro (als kindle für 11, gebraucht ab 45).

Frage: warum veröffentlicht jemand – der vor kurzem einige seiner Aktien von Google verkauft und dafür 2 Milliarden Euro bekommen hat und der also wohl finanziell unabhängig ist und also auch mit seiner Zeit machen kann was er will – ein Buch und lässt es ganz klassisch vertreiben, wenn er seinen Blick gesellschaftlich injizieren will?