live.hackr

die romantische komödie


Lost Tweets 43 Revisited

(was ich bei app.net tatsächlich spannend finde ist, dass sich dort wie bei #fringe eine alternative, um 5 jahre verschobene timeline formiert)

((schaut man sich die followers/followings an, sind die wirklich fast identisch mit twitter 2007; nur die benutzung differenziert sich natürlich gänzlich anders aus, weil eben schon das gesamte akkumulierte wissen einerseits und strategien und tools zur befüllung andererseits mitgebracht werden, weshalb alles leicht gespenstisch/grotesk wirkt))

lost tweets 43

(nts: mich öfter selbst zitieren)

(was ich bei app.net derzeit tatsächlich spannend finde ist, wie sich dort mit der einführung der free-accounts eine weitere gespenstisch/groteske verdoppelung entlang der achse ‘sinn’ vollzieht; app.net ist quasi per definitionem nur für die sinnvoll, die den sinn schon kennen – sonst kann man gleich bei twitter bleiben. die $3 oder was das kostet sind quasi ein garant dafür. eine (wenn auch kleine) gruppe zu haben, die selbst sinn mitbringt – das stellt einen enormen wert dar, das gibts tatsächlich nur ganz selten. der aktuelle schwung scheint allerdings eher mit einem grossen fragezeichen anzukommen, ohne jedoch ein ‘organisches’ milieu zur sinnstiftung vorzufinden, was üblicherweise die voraussetzung für später mal funktionierende plattformen ist. das milieu ist eher als resozial zu bezeichnen, weil – siehe oben – die ursprüngliche serie der sozialisierung 5 jahre davor ablief. die sinnstiftung erfolgt deshalb aber nicht kollektiv, sondern als fleckerlteppich rund um unterschiedliche erzählungen und reisebustypen herum. ich bin mir zwar nicht sicher, wie viel an potential sie jetzt damit verwässert haben, sprich: auch die 30.000 bisherigen user waren keine homogene gruppe und bei vielen war der oben unterstellte sinn eher prophylaktischer/defensiver natur, siehe appheimer, aber die verwässerung kann nicht mehr rüchgängig gemacht werden, die frage ist also, ob es zu einer bewässerung werden kann. ich seh allerdings nichts, was dafür spricht)

meta 27.02.2013 #