hackrous

aha, Twitter killt also Posterous (via), nachdem sie es vor einem Jahr übernommen haben.

im Grunde ist das die logische Konsequenz der Entwicklung (tumblr differenziert sich über die achsen kultur/sinn aus, posterous über die achsen viral/gewinn), die man schon 2010 spüren konnte:

livecasestudy tumblr vs. posterous: ein interessanter fall spielt sich gerade vor unseren augen ab: der kampf zwischen tumblr und posterous um die hegemonie unter den tumblogs. beide tun im grunde das gleiche, aber tumblr setzt (tendenziell) auf kultur und community und posterous setzt (tendenziell) auf alles was sich bewegt (inklusive yo mama und abwerbeaktionen von anderen publishing-plattformen) und auf ein aggressives virales cross-posting der posteroustings auf jeder möglichen plattform. der ausgang ist ungewiss (die lage ist etwas komplizierter, weil die soziale dynamik nur eine und vielleicht nicht die wichtigste komponente bei der benutzung ist. posterous ist, bei aller platzhirschigkeit, ein gutes tool und nichts verhindert das betreiben von coolen posterous-blogs. gleichzeitig sind diverse traffic acquisition stunts auch tumblr nicht fremd), aber tumblr sollte die kulturell interessantere plattform werden, weil es wuchernde serien fördert, die sich aufeinander beziehen.

(nts: mich öfter selbst zitieren)

aber signifikanter ist wohl, dass man bei Twitter den endgültigen Übergang vom Sinn zum Gewinn beobachten kann, die Übernahme von posterous war also keine talent acquisition sondern eine search and destroy mission, usw. whatever.