Der Sturschädel bleibt stur bei einer Verhaltensweise, die er als richtig empfindet, auch wenn ihm die Welt das Gegenteil sagt.

Dabei ist grundsätzlich egal, ob er mit seinem Konstrukt ‘hinten’ oder ‘vorne’ ist, ob er re- oder deterritorialisieren will, ob er alte Machtstrukturen bewahren oder utopische Kraftstrukturen bewirken will – der Punkt ist, dass er sein Handeln an seinem Glauben wie es sein sollte und nicht an der Welt wie sie ist ausrichtet.

(für systemische ausdifferenzierungen ist der sturschädel wichtig, weil er – anders als der binäre switcher oder der solipsistische generalisierer – verharrt und damit stabilisiert; ein system bekommt natürlich ein problem, wenn es zu viele sturschädel gibt. und er ist wichtig, weil ‘glaube’ auch systemwirksam werden kann)

(abt. supermarket studies)