alle Zizek Vorträge seit 1991 mit canned laughter a la den lynch’schen rabbits versehen.

(ganz ohne subtext wäre das glaub ich die einzige möglichkeit ihn noch ‘unmittelbar’ wahrnehmen zu können, so sehr übernimmt die zuhörerschaft mittlerweile die funktion eines amorph/organischen canned laughters, das aber natürlich genau das gegenteil vom canned laughter der sitcoms ist)

(siehe auch zizek bei hackr.tv)