(nts: mich öfter selbst zitieren)

neu bei coursera: Gamification, hat heute begonnen und kann ich – zumindest nach der ersten einheit – empfehlen. kevin werbach scheint ähnlich wie scott page bei model thinking eine gute mischung aus informiert, abgeklärt, praktisch, gut gelaunt und gleichzeitig dicht zu finden.

ein verständnis von gamification ist wohl tatsächlich auch weblebensdialektisch recht nützlich, weil die kenntnis der eingesetzten techniken natürlich einerseits bei der ‘feindbeobachtung’ hilft – sprich: man lernt zu sehen, wann und wie irgendwer versucht einen zu gamifizieren -, man dadurch aber auch den natürlichen abwehrreflex – ohne mir! – überkommen und es also quasi second order mässig zulassen kann. es ist eines dieser (handvoll an) konzepte, deren verständnis webkomplexitäten reduziert und gleichzeitig ausdifferenzierungen katalysiert.