Das Web ist ein System, das es anderen Systemen ermöglicht, füreinander Umwelt zu sein.

am ende der wurst

(nts: mich öfter selbst zitieren)

(blogpost über DAS fundamentale dilemma im derzeitigen web: den umstand, dass sich die verschiedenen felder immer noch – und irgendwie dem im zitat angedeuteten potential zum trotz – primär über journalistisch vermittelte verwässerungen wahrnehmen, was leider in direkter konsequenz bedeutet, dass sich alle abgeleiteten ‘diskussionen’ nicht um reale probleme, sondern um in der übersetzung erzeugte phantomprobleme drehen.)

(als kleines kata zwischendrin: das problem in beliebigen threads parallaktisch verschieben. geht wirklich fast immer)