passenderweise stellt auch Twitter die neuen Regelungen für die Twitter API vor.

Unterm Strich machen sie eines: sie transformieren sich von der Larve 140 Char in ihre Endform den Tweet, für dessen angemessene Darstellungen nicht mehr Empfehlungen sondern verpflichtende Richtlinien gelten. Systemtheoretisch verabschieden sie sich von den unendlichen Möglichkeiten einer losen Koppelung, bei der es Systemen völlig frei steht, wie sie Twitter interpretieren (alles was mit 140 char möglich ist, was natürlich den gesamten empfehlungsraum an links, aber auch alle formen der selbstorganisation via konventionen, adhoc standards, whatever, und alle formen der reinterpretation beinhaltet), hin zu einem von Twitter kontrollierten Subset der Möglichkeiten mit vorgeschriebener Koppelung, bei der Systeme jederzeit auch ausgeschlossen werden können.