(ok, blöder titel, nur ein paar kleine anmerkungen zu google, da die ankündigungen auf der google i/o jetzt ja gemacht wurden und nix wichtiges mehr kommt)

das vl. spannendste an der i/o war das völlige ausbleiben der grossen blöden würfe, die man von google kennt und schätzt. mehr oder weniger alles, was vorgestellt wurde (siehe tag 2 und tag 1), ist eine inkrementelle verbesserung von vorhandenem, die kopfgeburten wurden rigoros abgesägt; alles verbliebene wurde schneller, besser, kleiner, mehr user, hübscher, billiger. primär ging es darum, die lücke zu apple zu schliessen. und wenn man den demos glauben kann, dann ist ihnen das auch durchaus gelungen. sekundär ging es darum, den möglichkeitsraum für web- und mobile anwendungen zu verscheiben. und wenn man den demos glauben kann, dann ist ihnen auch das durchaus gelungen (maps werden wirklich immer irrer, spracherkennung, docs und einiges andere funktioniert auch offline, rein css-basierte games schauen aus wie aus der konsole, etc.). aber auch wenn es dann einige dinge gab, die in dieser skalierung dann nur noch google anbieten kann – für 100.000$/h kann man etwa 700.000 kerne anmieten und auch als privatperson komplexere berechnungen vornehmen -, kaum ein feature war noch nicht woanders gesehen.

(was ist mit google glass, könnte man hier einwerfen, aber glass ist natürlich keinen funken innovativ, sondern ein reines engineering problem von einem gedanken, den sich science fiction autoren oder screenwriter nicht mal mehr trauen würden aufzuschreiben, so klar liegt er auf der hand. aber gleichzeitig muss man das dann halt auch machen und warum nicht google etc.)

aber wenn schon nix neu war, alles war auf eine fast schon beängstigende weise schlüssig. und auch wenn vieles dann auch doch sehr an apple erinnert, sie scheinen sich auch erstmals wirklich designer und ui-spezialisten geleistet zu haben; alles war auf eine fast schon beängstigende weise optisch erträglich. wie man’s macht ist’s falsch, aber dieser neue pragmatismus ist irgendwie auch total langweilig. hoffentlich haben die ganzen rückschläge google nicht die träume ausgetrieben.