2499 tage live.hackr! (und irgendwie hab ich immer weniger zu sagen, lol. wobei das mitunter schon daran liegt, dass ich doch eher ein fauler blogger bin und sich mir zumindest die ersten fünf jahre die themen quasi aufgedrängt haben, weil in den jahren 2005 – 2010 das web die phase einer evolutionären explosion durchgemacht hat, in der eigentlich alles irgendwie interessant war, siehe 5 Jahre live.hackr oder noch besser ^ homer simpson, und ziemlich genau mit diesem zeitpunkt aber tatsächlich eine art lokales maximum erreicht war, nach dem es dann wieder sich zunehmend beschleunigend nach unten ging (und ich meine jetzt natürlich nur den allgemeinen vektor, nicht einzelne stränge wie etwa kickstarter, die plötzlich möglich wurden); einige der kollektiven entdifferenzierungsprozesse, ökosystemisch ungesunden reterritorialisierungen, diskursverdünnungen etc. hab ich eh beschrieben und das ist natürlich weder abendfüllend noch zumutbar. wobei das natürlich alles kein problem ist. oder besser gesagt: das web ist sowieso kein problem sondern stinklangweilige (aber natürlich potentiell extrem komplexitätssteigernde) umwelt, nur sind die gesellschaftlichen aussagen über diesen neuen zustand noch nicht ganz mitgezogen und laufen wie die zeichentrickfiguren schon einige zeit in der luft, ohne gemerkt zu haben, dass der boden längst nicht mehr da ist usw.)