Heute vor zwei Jahren: Social Objects vs. Object Socials

(mit dem übergang von social objects zu object socials – also von objekt-vermittelter intersubjektivität zur subjekt-vermittelten interobjektivität – war ich doch erstaunlich nahe dran, nur war es eher noch aus einer perspektive des humanismus verfasst; die formel stimmt zwar, aber man müsste sie rekursiv ergänzen, sprich den wechsel der perspektive wieder in den jeweiligen perspektivenwechsel einführen; der subjekt-anteil der subjekt-vermittelten interobjektivität ist also selbst nichts anderes als das ergebnis der objekt-vermittelter intersubjektivität usw. und dann landen wir in der effektivsten timeline halt beim kurzschluss, den ich witzigerweise ein paar tage davor eh schon gesehen hab usw.)