(hatte vorhin gelinde gesagt einen kleinen schock, als ich das ergebnis meiner zu delicious importierten getwitterten (und gefavten usw.) links sah; ausserhalb des kontexts – und der ist dann natürlich selbst das hauptproblem – sind sie nichts anderes als eine zumutung, was ich aber in der dimension echt nicht geahnt hätte)