live.hackr

die romantische komödie


Apple Catch Up

jobs

wenn man sich so eine keynote von apple anschaut – die aufzeichnung ist jetzt übrigens online, die mitschrift hat engadget – dann hat man immer irgendwie so das gefühl, dass man gerade bei was ganz grossem dabei ist. aber einmal drüber geschlafen ist für mich von diesem gefühl weniger übrig geblieben, als ich vermutet hätte. (was ich gar nicht enttäuschend finde, nur halt nicht so spannend/disruptiv wie die iphone, ipad, ios, istores kombo, die tatsächlich ein neues zeitalter aufgespannt hat; diesmal hat sich apple eher auf das integrieren von an anderer stelle schon teilweise lange vorhandenen features beschränkt und an der einen oder anderen stelle etwas herumpoliert und die hausaufgaben mit einem sternchen gemacht; icloud – ja, ok, aber auch nur die eingezäuntere ausgabe von google apps plus dropbox; itunes match – oh, gar nicht teuer; ipads und iphones autonom – na endlich; safari reader und reading lists – nett aber dreiste kopie von instapaper und read it later; kontextsensitive reminders – nett aber dreiste kopie von rtm oder task ave; neues mail – duh, gmail anno 2004; notification center – nett aber kopie von android; versionskontrolle – eher eine zwangsbeglückung; auch die anderen features von lion eher verschlimmbesserungen für dummies als optimierungen für den minimalistischen poweruser, dafür mit 25 euro mehr als günstig; usw. die integration von twitter war vl. die grösste überraschung, wobei das eher ein coup für twitter war)

meta 07.06.2011 #