A: Weiss nicht genau, aber Marcel hat mit seinem Kommentar nicht ganz unrecht, ich sempere in letzter Zeit ganz schön herum, und während das Jammern natürlich ein Grundbedürfnis ist, so ist es doch bedenkenswert, wenn einen nicht nur das Gejammere der anderen nervt, das nervt natürlich immer und man erträgt es ja nur, weil man sonst auch den moralischen Anspruch auf sein eigenes Gejammer verliert, sondern wenn einen auch das eigene Herumjammern nervt, weil man sich dann nicht nur über das eigene Gejammere ärgert, sondern sich auch noch darüber, dass man sich darüber ärgern muss, metaärgert, usw. Ein guter Hinweis zum was da falsch läuft kommt von echovar mit seinem Übergang vom Schlaraffenland zur Unendlichkeit, den das Web gegangen ist, den ich mit meinen Rezeptions-, Denk-, Emphase-, etc.- Routinen nicht mitgegangen bin, was zunehmend zu diversen kognitiven Overheads führt etc.