Vor allem Tim O’Reilly sinniert über den Zustand des Webs. Eine Art warm up für den kommenden Web 2.0 Summit.