live.hackr

die romantische komödie


ReQuoting pt. 51 (The Centralized Edition)

People have been talking about recreating Twitter as a set of standards and protocols pretty much since we launched and started getting popular. In fact these standards and protocols exist and Twitter is so open that people can just make Twitter work with a more open and federated network.
So far that hasn’t taken off, I believe because it hasn’t provided as good a user experience. I think there are advantages to a decentralized system and there are also many disadvantages. The disadvantage is that it’s very hard to innovate and do some of the things you can do with a centralized service with a decentralized service, that’s just part of the trade-off and so far it doesn’t seem like a worthwhile trade-off.

Ev Williams via RWW

(sehe ich pretty much auch so; twitter ist zwar ein zentralisiertes system, aber es ist funktional offen (genug). das mit dem innovieren und der ux stimmt sicher auch, aber der entscheidende nachteil von dezentralen gegenentwürfen ist, dass die ströme reterritorialisierungen brauchen, um ‘kultur’ zu ermöglichen, ein tweet ist eben mehr als ein 140 zeichen blurb sondern eingebettet in ein spezifisches gefüge, etctrara. die falsche grundannahme so ziemlich aller offenen gegenentwürfe (von twitter, von facebook, …) ist der glaube, dass es das soziale anundfürsich gibt)

meta 07.10.2010 /via @economist #