If you are seeking to understand what is happening and how to respond to it, calling it “theft” immediately shuts the door on a variety of important points. It closes off a path to understanding both what’s happening and how one might best deal with it. I find that incredibly dangerous from the perspective of a content creator. Calling infringement theft or not isn’t just a semantic argument from people who like to argue.

Mike Masnick über den Kampf um die korrekte Terminologie.

(masnick ist übrigens einer der wenigen, die die verschiedenen ebenen von positionen (in diesem fall also die rechtliche, die betriebswirtschaftliche, die netzökonomische, die kulturelle, die moralische, etc.) auch in den ebendiese ebenen völlig vermischenden diskursgemengen auseinanderhalten können; wobei das (eigentlich interessante) szenario bleibt: wie reagiert das system auf einen kämpferischen platzhirsch, dem ganz grundsätzlich an keiner lösung gelegen ist usw.)