eine Art Standortbestimmung zur postinformationellen Gesellschaft, die sich aus sozialen Daten speist, von Andreas ‘AAL Prinzip’ Weigend.

(bin mir nicht sicher, warum das bei mir so einen nachgeschmack hinterlässt, es ist glaub ich die kompakteste (business-lastige) zusammenfassung von social data, über die ich bisher gestolpert bin, die ‘die macht liegt jetzt beim konsumenten’ plattitüden stören kaum; ich glaub es ist das gleiche, was mich auch bei kruse stört, dass nämlich der subtext das gegenteil von dem ist, was er eigentlich sagt (kruse ist ja weniger ein sympathisant der entwicklungen, sondern eher ein seher im asterixschen sinn, der also den menschen im web zwar eine gewaltige macht zuspricht, aber nur als partikel eines sich in kreisenden erregungen aufschachtelnden unwetters, das sich dann in unvorhersehbaren donnern und blitzen auf die alten strukturen entlädt usw.))