MG Siegler fasst die gestrigen Ereignisse rund um Twitter (@replies an unverfolgte sind nicht mehr sichtbar) sehr schön in einem was ist passiert / warum ist das komisch Format zusammen.

Eine Anmerkung: die ganze Aktion war in der Tat sehr komisch. Die offizielle Begründung war präpotent (“Today’s update removes this undesirable and confusing option.”) und unglaubwürdig (“serious technical reasons” – I’m sorry, aber auch wenn die Skalierung von Twitter sicher kein triviales Unterfangen ist, es geht nur darum, ob bestimmte tweets angezeigt werden oder nicht).

Gleichzeitig war die Aktion wirklich nicht besonders gut durchdacht, weil sie nicht die Möglichkeit berücksichtigt haben, dass Twitterer unter veränderten Rahmenbedingungen ihr Verhalten ändern können und werden und genau der gegenteilige Effekt vom erwünschten eintreten wird. Idee war, dass man keine fragmentierten Diskussions-Tweets mehr sieht, und das ist ja gut gemeint. Es wird aber nicht lange dauern, dann werden bisherige Replies statt ‘@username blabla’ als ‘To @username blabla’ oder ähnlich verfasst, damit sie sichtbar bleiben. Und dann sehen sie halt wirklich alle und nicht nur die 3%, die bisher in den Settings angegeben haben, dass sie das sehen wollen.