Das ist jetzt ein etwas unglücklicher Anlass, aber im Zuge der Berichterstattungen vom Amoklauf in Winnenden kam es gerade zu einer rekursiven Interpenetration:

n-tv hatte eine Schaltung zu einem Reporter vor Ort; der hat berichtet; der Moderator hat dann nach seiner Einschätzung von Twitter gefragt, wie sich das so macht; der Reporter hat gesagt, ‘ja, es wird viel getwittert, viele geben die Medienberichte wieder, aber einige schildern, was sie selbst erleben’ usw; der Moderator sagt dann, dass er gerade sieht, wie darüber getwittert wird, dass bei ihnen gerade über Twitter geredet wird; ja, das verbreitet sich auf Twitter alles sehr schnell, sagt der Reporter.

Die Beobachtung der Beobachtung des Beobachtens beim Beobachten der Berichterstattung.