bubblegen zur beacon einrenkung:

Apologizing for being evil doesn’t make you good. There’s a big difference between the two.

I don’t expect everyone to stop using Facebook right away. I’m making an economic argument. As the costs of interaction go up, so users benefit less, and growth slowly contracts, until an inflection point is reached.

(neben den offensichtlicheren interaktionskosten – das rauschen nimmt zu etc. – hat beacon egal wie sie das noch anpassen natürlich noch massivste vertrauenskosten, sie haben die linie überschritten und ab jetzt traut man ihnen einfach alles zu, und – wahrscheinlich das ‘teuerste’ – systemische entkopplungskosten sprich nach innen werden verbindungen gekappt bzw. unwahrscheinlicher und nach aussen wird ein bedürfnis nach einem gegen facebook isolierenden filz überhaupt erst erzeugt)