Johannes Kleske mit einer Einführungsserie zu GTD: 1 2 3 4

(nicht schlecht, allerdings klingen so Produktivitätsgeschichten auf Deutsch immer etwas komisch, irgendwie sind da die Konnotationshöfe etwas pathetischer als im Englischen; mein Tipp: Getting Things Done selber lesen, wenn möglich eben auch auf Englisch (auf Deutsch klingt schon der Titel daneben, andererseits, wozu sind Übersetzungen da) das hat man an zwei Abenden locker durch, die sind gut investiert, auch wenn man dann nur weiss, dass das für einen nix ist, wahrscheinlich nimmt man auch dann zumindest ein paar Hacks oder Konzepte mit (mein Liebling: cranking widgets), und vorher bringen einem glaub ich auch alle Einführungen, Einschätzungen, Tricks etc. nichts)