Wow, mit der Saftblog-Abmahnung vom Deutschen Olympischen Sportbund e.V. ist tatsächlich eine neue Skurrilitätsstufe der Abmahnspirale erreicht.

(eine Lösung gegen diese oft einfach mal schnell probierten Schikanen auf Einschüchterungsbasis wäre wohl, wenn das Abmahnen für die Abmahner mit einem finanziellen Risiko jenseits ein paar Anwaltsstunden (falls es zu einer Verhandlung kommt) verbunden wäre – etwa 20% des angemahnten Gegenstandwerts, falls sich eine Abmahnung als völlig haltlos herausstellt; die Anzahl von lächerlichen – aber für die Betroffenen bedrohlichen – Abmahnungen würde sich schnell minimieren.)