live.hackr

die romantische komödie


Ajaxlytics

Aha. Mit Google Analytics kann man auch nichtpagereloadende aka via Ajax vermittelte Aufrufe tracken (siehe) – einfach

urchinTracker("/wasauchimmer" );

in die jeweilige JavaScript-Funktion stecken. Geschickt eingesetzt kann man dadurch die Pageviews locker verzehn- oder verhundertfachen.

(ich persönlich bin nicht so der wahnsinnig grosse Fan von allen Statistikpaketen und Zählern. In Verbindung mit AdSense entsteht dadurch ein annähernd flächendeckender Wahrnehmungsteppich für Google, auf dem sich mehr oder weniger das gesamte Surfverhalten abbilden lässt – man hüpft ja mit seiner IP von einer Analytics/AdSense-bestückten Seite zur nächsten, wenn man auch noch Gmail oder so verwendet wird das auch noch schön personalisiert…; Erdnüsse für die Einzelseitenbetreiber (viel mehr als eine Packung NicNac’s machen 99% aller Seiten mit AdSense am Tag wohl nicht) summieren sich also auf zu massiven Kosten für alle, was die Beobachtbarkeit, Segmentierbarkeit, privacy, etc. betrifft)

meta 29.08.2006 #