Auf Basis einer Studie der Bivings Group, die die wichtigsten US-amerikanischen Zeitungen auf ihre Internettauglichkeit ausgewertet hat

The Use of the Internet by America’s Newspapers, we researched the websites of America’s top 100 newspapers by circulation, and evaluated them based on their use of 14 different Web 2.0 features. These criteria were comprehensive, and included a wide variety of Web tools, such as reporter blogs, video and podcasts, message boards, and RSS feeds. We pursued this study in order to determine whether newspapers are trying to compete with the Internet or use it to expand readership over a different medium. The results of our research clearly showed that America’s newspapers … are generally embracing the Internet and are using new and improving Web tools to their advantage.

(meine Hervorhebung) organisiert Wortfeld das für die deutschen Zeitungen auf einem Wiki

Die Kriterien sind:

  • RSS-Feed: Bietet die Zeitung einen RSS-Feed an? Wenn ja, mit vollständigen Inhalten oder nur Teilen?
  • RSS-Feed für unterschiedliche Bereiche: Wenn die Zeitung RSS-Feeds anbietet, gibt es Feeds für unterschiedliche Teilbereiche?
  • Werbung in RSS-Feeds: Wenn die Zeitung RSS-Feeds anbietet, enthalten diese Werbung?
  • Häufig gelesen: Bietet die Zeitung eine Liste der am häufigsten gelesenen, beliebtesten oder am meisten per Mail verschickten Meldungen an?
  • Videos: Bietet die Zeitung Video-Inhalte an?
  • Podcasts: Bietet die Zeitung Podcasts an?
  • Chats: Bietet die Zeitung Live-Chats oder Chatrooms an?
  • Journalisten-Blogs: Bietet die Zeitung Weblogs von Journalisten an?
  • Journalisten-Blogs mit Kommentaren: Falls die Zeitung Weblogs von Journalisten anbietet, können Leser auf diesen Weblogs kommentieren?
  • Blogroll: Falls die Zeitung Weblogs von Journalisten anbietet, enthalten diese Links zu externen Weblogs?
  • Leser-Kommentare: Können Leser Artikel auf der Website kommentieren?
  • Registrierung: Ist eine Registrierung notwendig, um die Artikel zu sehen?
  • Bookmarking: Bietet die Zeitung eine Bookmarking-Funktion an, also Artikeln mit Lesezeichen zu versehen? Ist es ein internes (also eigenes) System oder ein externes (wie del.icio.us)?
  • Foren: Bietet die Zeitung Foren?

(aggregiert gibt dieser Fragekatalog sicher eine gute allgemeine Zustandsbeschreibung. Aber es wird dabei impliziert, dass eine Zeitung dann gut im Internet agiert, wenn sie viele Häkchen abhakt. Mit den meisten sozialen Features wird allerdings bestenfalls das falsche Problem gelöst (wie kann ich die Leser durch Einbindung ev. noch retten, auf meinem Angebot halten, verhindern, dass sie womöglich auch noch woanders hin gehen); das eigentliche Problem (was bin ich? unter der Bedingung, dass Inhalte (zumindest die der Konkurrenz, der Blogger, usw.) plastisch geworden sind (siehe Bubblegen.), zerstückelt werden, herumschwirren, disseminiert und rekombiniert werden, diskutiert, gelinkt, getaggt, gevotet, gerankt und sortiert werden, blablabla) wird irgendwie noch verschoben.)